Tipps für die Prothesenpflege

Auch die „Dritten“ gründlich reinigen

Nicht nur die eigenen Zähne müssen regelmäßig und sorgfältig gepflegt werden. Auch auf herausnehmbarem Zahnersatz bzw. Zahnprothesen können sich Bakterien ansiedeln und die Bildung von Zahnbelag verursachen. Daher sollten Prothesen jeden Tag gründlich gereinigt werden. Die Pflege von Zahnprothesen ist dabei zwar eigentlich recht einfach. Ohne Anleitung kann man jedoch den einen oder anderen kleinen Fehler begehen und so die Lebensdauer der Prothese verkürzen. Einige einfach zu befolgende Verhaltensregeln helfen jedoch dabei, den empfindlichen Zahnersatz bei der Reinigung nicht zu beschädigen. Auch Ihr Zahnarzt oder eine Prophylaxeassistentin aus dem Praxisteam erklären Ihnen gerne, wie es geht. So wird der richtige Umgang mit den dritten Zähnen bald zur Routine.

Tipps & Tricks für die Prothesenpflege

  • Die Prothese nach jeder Mahlzeit reinigen. Am besten geht das über einer weichen Unterlage oder einem mit Wasser gefüllten Becken. Man kann das Waschbecken zum Beispiel vorher mit einem Handtuch auslegen. So wird die Prothese nicht beschädigt, wenn sie einmal aus der Hand gleitet.
  • Wenn notwendig, die Lesebrille bei der Reinigung aufsetzen, damit alle Unreinheiten erkannt werden.
  • Eine sehr weiche Bürste oder eine spezielle Prothesenbürste benutzen.
  • Die Prothese nicht mit normaler Zahnpasta reinigen! Das kann auf Dauer die Oberfläche aufrauen und die Bildung von Belägen begünstigen. Besser sind spezielle sanfte Reinigungsmittel (zum Beispiel eine spezielle Prothesen-Zahncreme).
  • Sorgfältig auch alle Zwischenräume und Winkel säubern.
  • Der Einsatz von Reinigungstabletten kann hilfreich sein – dazu sollte jedoch der Zahnarzt befragt werden.
  • Nach der Reinigung die Prothese gründlich abspülen.
  • Anschließend auch Gaumen, Zunge und Kieferkämme sanft mit einer weichen Zahnbürste reinigen.
  • Festsitzender Zahnersatz (wie zum Beispiel Implantate) wird wie die eigenen Zähne gepflegt.

Kontrolluntersuchungen nicht vergessen

Eine sorgfältige Pflege auch der „dritten Zähne“ lohnt sich unbedingt! Denn eine gute Mundgesundheit ist ein Garant für Vitalität und Lebensqualität in jeder Lebensphase. Durch eine sorgfältige Mundhygiene bewahren Sie sich Ihr schönes Lächeln und einen kräftigen Biss bis ins hohe Alter hinein. Denken Sie außerdem als Prothesenträger daran, mindestens zweimal jährlich zur Kontrolluntersuchung zum Zahnarzt zu gehen. Das dient der Vorbeugung, Früherkennung und Bekämpfung von Erkrankungen des Zahnfleischs und des Zahnhalteapparats wie Zahnfleischentzündung und Parodontitis, die unter anderem auch durch schlecht sitzende und schlecht gepflegte Prothesen entstehen können.

Unbedingt auch auf das Zahnfleisch achten!

Folgende Alarmzeichen können auf eine Zahnfleischentzündung oder Parodontitis hinweisen. Treten Sie bei Ihnen in Erscheinung, sollten Sie umgehend den Zahnarzt aufsuchen:
   

  • Blutungen, Rötungen und Schwellungen des Zahnfleisches,
  • Berührungsempfindlichkeit des Zahnfleisches,
  • Mundgeruch,
  • Eiterbildung am Zahnfleischrand,
  • Zahnfleischrückgang,
  • Zahnlockerungen.

Bild Startseite und diese Seite: Adobe Stock / aletia2011

Das könnte sie auch interessieren

Zahnersatzarten

Mehr erfahren

Zahnfleischentzündungen

Mehr erfahren

Parodontalbehandlung

Mehr erfahren

Senioren und Zähne

Mehr erfahren