Corona: Patienten sind in Zahnarztpraxen sicher!

Wieder Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen

Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und die Ärzte und Zahnärzte in NRW rufen angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens Patientinnen und Patienten dazu auf, nicht mehr auf Besuche in Arzt- und Zahnarztpraxen zu verzichten oder diese unnötig zu verschieben. Zwar sind durch die dynamische Entwicklung der Coronapandemie in den letzten Monaten solche Vorsichtsmaßnahmen für einen begrenzten Zeitraum erforderlich gewesen. Die jetzige Lage erlaubt es jedoch, mit der gebotenen Sorgfalt und Umsicht einen Schritt weit in die Normalität zurückzukehren.

Der Appell des Gesundheitsministers an die Menschen in Nordrhein-Westfalen lautet daher, wieder in die Arzt- und Zahnpraxen zu gehen, um Vorsorgeuntersuchungen und notwendige Behandlungen durchführen zu lassen. Die Patienten können sich dabei darauf verlassen, dass die Praxen hohe medizinische Hygienestandards erfüllen und sich sehr gut auf die Patientenbesuche in Zeiten der Coronapandemie eingestellt haben.

Höchste Hygienestandards in Zahnarztpraxen

Auch die Zahnarztpraxen in Nordrhein-Westfalen und in ganz Deutschland halten zum Schutz der Patienten und des Praxisteams höchste Hygienestandards ein. Das umfasst unter anderem die routinemäßige Anwendung von Flächendesinfektion nach jedem Patienten, eine konsequente Händedesinfektion und die Behandlung von Patienten mit Handschuhen, Schutzbrille, Visier sowie Mund-Nasen-Schutz. Zahnarztpraxen sind gegenüber Infektionskrankheiten somit bestens aufgestellt. Aktuell sind die Hygienemaßnahmen in Zahnarztpraxen über die ohnehin schon sehr hohen Standards hinaus nochmals gesteigert worden, um die Patienten sowie das Praxisteam optimal zu schützen. Patientinnen und Patienten sind in der Zahnarztpraxis auch in Zeiten von Corona sicher.

Gute Mundgesundheit beugt Corona vor

Und gerade in der jetzigen Situation ist der regelmäßige Zahnarztbesuch wichtig. Denn eine gute Mundgesundheit beugt Infektionskrankheiten wie COVID-19 wirksam vor. SARS-CoV-2 ist bekanntlich ein Virus, das in der Regel den Rachen befällt und sich von dort aus verbreiten kann. Steht es um die Mundgesundheit nicht zum Besten, wird es dem Virus leichtgemacht, sich einzunisten. Daher sollten Vorsorgetermine wie gewohnt durchgeführt werden, um eine Karies frühzeitig zu behandeln, eine erneute Parodontitis-Erkrankung zu vermeiden oder auch frühzeitig Krebs in der Mundhöhle – zum Beispiel ein Zungenrandkarzinom – zu erkennen.

Denken Sie also gerade in diesen Zeiten unbedingt an Ihre Mundgesundheit. Auch so können Sie sich vor Corona schützen.

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, Kassenzahnärztliche Vereinigungen und Zahnärztekanmern Nordrhein und Westfalen-Lippe

Bild Startseite und diese Seite: Adobe Stock /JackF

Maskenpflicht

Die Maskenpflicht in Nordrhein-Westfalen gilt auch für das Aufsuchen von Arzt- und Zahnarztpraxen. Bitte tragen Sie also eine entsprechende Bedeckung von Mund und Nase, wenn Sie eine Praxis betreten möchten.

   

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, denen das Tragen einer Schutzmaske aus medizinischen Gründen nicht möglich ist.

Das könnte sie auch interessieren

Coronavirus SARS-CoV-2

Mehr erfahren

Zahnmedizin beugt Corona vor

Mehr erfahren

Regelmäßige Vorsorge ist wichtig

Mehr erfahren

Kariesbehandlung

Mehr erfahren