Coronavirus SARS-CoV-2

Informationen für Zahnarztpatienten

Die Ausbreitung der SARS-CoV-2/COVID-19-Infektion beeinträchtigt unser gesellschaftliches Leben massiv. Betroffen ist neben der ärztlichen auch die zahnärztliche Versorgung. In dieser Situation möchten die Zahnärzte in Nordrhein ihre Patientinnen und Patienten darüber informieren, was sie jetzt aktuell zu einem Zahnarztbesuch wissen sollten.

Sehr hohes Hygieneniveau in Zahnarztpraxen

Wichtig ist zuallererst, dass niemand im Moment aus Gründen des Infektionsschutzes Angst haben muss, eine Zahnarztpraxis zu betreten. Denn die Patienten können sich anders als in vielen anderen Lebensbereichen wie z. B. dem öffentlichen Personennahverkehr oder dem Einkauf im Supermarkt beim Besuch einer Zahnarztpraxis in Deutschland auf ein sehr hohes festgelegtes Hygieneniveau verlassen. Im Zweifelsfall sollten sich Patienten in dieser Pandemiezeit vor der Behandlung vertrauensvoll an ihren Zahnarzt wenden und individuell mit ihm abklären, ob eine Behandlung zum jetzigen Zeitpunkt erforderlich ist. Der Zahnarzt wird diese Entscheidung dann im Einzelfall treffen unter besonderer Berücksichtigung des Schutzes anderer Patienten, seiner Praxismitarbeiter und seiner eigenen Person vor einer Infektion. Sollte ein Patient bereits mögliche Symptome wie trockener Husten, Fieber oder Halsschmerzen haben, sollte er außer in einem akuten Schmerznotfall von sich aus auf eine Behandlung bis zu seiner Genesung verzichten und die Zahnarztpraxis in jedem Falle entsprechend rechtzeitig im Vorfeld telefonisch informieren.

Richtiges Verhalten von Patienten in der Coronakrise

Beachten Sie daher zurzeit als Patient bitte nachfolgende Verhaltensregeln.
Betreten Sie nicht sofort die Praxis, wenn es bei Ihnen folgende Verdachtsmomente auf eine Infektion mit dem Coronavirus gibt:

  • Sie hatten Kontakt mit einem bestätigten Coronavirus-Fall oder/und
  • haben sich in den letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten, in dem sich das neue Coronavirus ausgebreitet hat, und
  • haben Anzeichen einer Coronavirus-Erkrankung (Atemnot, Husten, Fieber, Halsschmerzen)?

Dann muss erst abgeklärt werden, ob SARS-CoV-2/Covid-19 bei Ihnen vorliegt. In diesem Fall bleiben Sie bitte zu Hause und wenden sich zwecks Abklärung

  • telefonisch an die Patientenservice-Nummer 116117
  • oder telefonisch an Ihre Hausarztpraxis.

Hier wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprochen. Mit Ihrer Kooperation können Sie dabei helfen, die weitere Ausbreitung von SARS-CoV-2/Covid-19 zu bekämpfen! Setzen Sie sich ebenfalls bitte telefonisch mit Ihrer Zahnarztpraxis in Verbindung, um ihre individuelle Situation mit Ihrem Zahnarzt oder Ihrer Zahnärztin abzuklären.

Bei Verdacht auf Corona immer erst telefonisch anmelden!

Wenn Sie Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung durch das Coronavirus zurückgehen könnten, weil Sie Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall hatten oder sich vor Kurzem in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, melden Sie sich bitte immer telefonisch an, bevor sie eine (Zahn)arztpraxis, eine Bereitschaftsdienstpraxis oder ein Krankenhaus aufsuchen.

Auch wichtig: Nies-, Hust- und Abstandsetikette

Menschen, die mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind, können durch Niesen, Husten und körperlichen Kontakt (Händegeben) ihre Mitmenschen anstecken. Es sollte daher unbedingt auf die Einhaltung der Hygieneregeln geachtet werden. Insbesondere das Einhalten der Husten- und Niesregeln, eine gute Händehygiene sowie Abstandhalten zu anderen (mindestens 1,5 Meter) dienen dem Schutz vor Übertragung des Coronavirus.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ohne Arztbesuch

Patienten mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege können zurzeit nach telefonischer Rücksprache mit ihrer Ärztin bzw. ihrem Arzt eine Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit (AU) bis maximal 14 Tage ausgestellt bekommen. Sie müssen dafür nicht die Arztpraxis aufsuchen.

Antworten auf häufige Fragen zum Coronavirus

Der ärztliche Patientenservice 116117 informiert online zum Coronavirus über folgende Themen:

  • So erkennen Sie, ob Sie sich mit COVID-19 angesteckt haben
  • So können Sie sich und andere schützen
  • So stellen Sie fest, ob ein Test für Sie in Frage kommt
  • So erhalten Sie bei Bedarf einen Krankenschein
  • Darauf sollten Sie beim Praxisbesuch achten

Darüber hinaus stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf der Online-Videoplattform „Youtube“ Informationsvideos mit Antworten auf häufige Fragen zum Coronavirus und auf ihren Internetseiten eine Broschüre (PDF) zur Verfügung, die über das Thema „Infektionen vorbeugen: Die zehn wichtigsten Hygienetipps“ informiert.

Bild Startseite und diese Seite: Adobe Stock / Thaut Images

Das könnte sie auch interessieren

Corona: Patienten sind in Zahnarztpraxen sicher!

Mehr erfahren

Zahnmedizin beugt Corona vor

Mehr erfahren

Zahnpflege zu Hause

Mehr erfahren

Patientenberatung

Mehr erfahren