ZUM SEITENANFANG

Coronavirus SARS-CoV-2

Informationen für Zahnarztpatienten

Die Ausbreitung der SARS-CoV-2/COVID-19-Infektion beeinträchtigt unser gesellschaftliches Leben massiv. Betroffen ist neben der ärztlichen auch die zahnärztliche Versorgung. In dieser Situation möchten die Zahnärzte in Nordrhein ihre Patientinnen und Patienten darüber informieren, was sie jetzt aktuell zu einem Zahnarztbesuch wissen sollten.

Sehr hohes Hygieneniveau in Zahnarztpraxen

Wichtig ist zuallererst, dass niemand im Moment aus Gründen des Infektionsschutzes Angst haben muss, eine Zahnarztpraxis zu betreten. Denn die Patienten können sich anders als in vielen anderen Lebensbereichen wie z. B. dem öffentlichen Personennahverkehr oder dem Einkauf im Supermarkt beim Besuch einer Zahnarztpraxis in Deutschland auf ein sehr hohes festgelegtes Hygieneniveau verlassen. Im Zweifelsfall sollten sich Patienten in dieser Pandemiezeit vor der Behandlung vertrauensvoll an ihren Zahnarzt wenden und individuell mit ihm abklären, ob eine Behandlung zum jetzigen Zeitpunkt erforderlich ist. Der Zahnarzt wird diese Entscheidung dann im Einzelfall treffen unter besonderer Berücksichtigung des Schutzes anderer Patienten, seiner Praxismitarbeiter und seiner eigenen Person vor einer Infektion.

Sollte ein Patient bereits mögliche Symptome wie trockener Husten, Fieber oder Halsschmerzen haben, sollte er außer in einem akuten Schmerznotfall von sich aus auf eine Behandlung bis zu seiner Genesung verzichten und die Zahnarztpraxis in jedem Falle entsprechend rechtzeitig im Vorfeld telefonisch informieren. Patienten, bei denen kein Verdacht auf eine COVID-19-Infektion besteht und keine Symptome einer Infektion vorliegen, sollten jedoch erforderliche Behandlungen sowie Vorsorgeuntersuchungen keinesfalls aufschieben.

Richtiges Verhalten von Patienten in der Coronakrise

Beachten Sie zurzeit als Patient bitte nachfolgende Verhaltensregeln.
Betreten Sie nicht sofort die Praxis, wenn es bei Ihnen folgende Verdachtsmomente auf eine Infektion mit dem Coronavirus gibt:

  • Sie hatten Kontakt mit einem bestätigten Coronavirus-Fall oder/und
  • haben Anzeichen einer Coronavirus-Erkrankung (Atemnot, Husten, Fieber, Halsschmerzen)?

Dann muss erst abgeklärt werden, ob SARS-CoV-2/Covid-19 bei Ihnen vorliegt. In diesem Fall bleiben Sie bitte zu Hause und wenden sich zwecks Abklärung

  • telefonisch an die Patientenservice-Nummer 116117
  • oder telefonisch an Ihre Hausarztpraxis.

Hier wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprochen. Mit Ihrer Kooperation können Sie dabei helfen, die weitere Ausbreitung von SARS-CoV-2/Covid-19 zu bekämpfen! Setzen Sie sich ebenfalls bitte telefonisch mit Ihrer Zahnarztpraxis in Verbindung, um ihre individuelle Situation mit Ihrem Zahnarzt oder Ihrer Zahnärztin abzuklären.

Für Einreisende nach Nordrhein-Westfalen nach einem vorherigen Aufenthalt in einem internationalen Risikogebiet oder einem Virusvarianten-Gebiet im Ausland in den letzten zehn Tagen vor der Einreise gelten spezifische Quarantäne- und Coronatest-Regelungen. Für Einreisende in die Bundesrepublik per Flugzeug besteht generell eine bundesweite Testpflicht.

Bei Symptomen immer erst telefonisch anmelden

Patienten, die Symptome aufweisen, welche auf eine Erkrankung durch das Coronavirus zurückgehen könnten, melden sich bitte immer telefonisch an, bevor sie eine (Zahn)arztpraxis, eine Bereitschaftsdienstpraxis oder ein Krankenhaus aufsuchen.

Telefonische Krankschreibung während Corona-Pandemie

Bis zum 30. September 2021 können übrigens Patienten, die an leichten Atemwegserkrankungen leiden, telefonisch bis zu 7 Kalendertage krankgeschrieben werden. Eine einmalige Verlängerung der Krankschreibung kann telefonisch für weitere 7 Kalendertage ausgestellt werden.

Zahnärztliche Notfallsituation bei Corona / Coronaverdacht

Patienten, bei denen eine COVID-19-Erkrankung diagnostiziert wurde oder die sich wegen des Verdachts der Erkrankung aufgrund behördlicher Anordnung in Quarantäne befinden, können gleichzeitig in einer zahnärztlichen Notfallsituation sein.

   

Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, wenden Sie sich bitte immer telefonisch an die Zahnarztpraxis Ihres Vertrauens. Außerhalb der Praxiszeiten kontaktieren Sie bitte den zahnärztlichen Notdienst für NRW unter der Telefonnummer 018 05 - 98 67 00 und setzen sich sodann immer telefonisch mit der notdiensthabenden Praxis in Verbindung. Teilen Sie der Zahnarztpraxis, an die Sie sich telefonisch wenden, immer mit, ob bei Ihnen eine COVID-19-Erkrankung oder der Verdacht auf eine COVID-19-Infektion besteht und ob Sie sich gegebenenfalls in Quarantäne befinden.

Auch wichtig: Nies-, Hust- und Abstandsetikette

Menschen, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 oder dessen Varianten infiziert sind, können durch Niesen, Husten und körperlichen Kontakt (Händegeben) ihre Mitmenschen anstecken. Es sollte daher unbedingt auf die Einhaltung der Hygieneregeln geachtet werden. Insbesondere das Einhalten der Husten- und Niesregeln, eine gute Händehygiene sowie Abstandhalten zu anderen (mindestens 1,5 Meter) dienen dem Schutz vor Übertragung des Coronavirus. Bitte beachten Sie außerdem: In Arzt- und Zahnarztpraxen ist das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske verpflichtend. Der Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske wird auch durch das Tragen einer Atemschutzmaske Genüge getan. Atemschutzmasken sind Masken des Standards FFP2 und höheren Standards jeweils ohne Ausatemventil oder diesen vergleichbare Masken (insbesondere KN95/N95).

Antworten auf häufige Fragen zum Coronavirus

Der ärztliche Patientenservice 116117 informiert online zum Coronavirus über folgende Themen:

  • So erkennen Sie, ob Sie sich mit COVID-19 angesteckt haben
  • So können Sie sich und andere schützen
  • So stellen Sie fest, ob ein Test für Sie infrage kommt
  • So erhalten Sie bei Bedarf einen Krankenschein
  • Darauf sollten Sie beim Praxisbesuch achten

Darüber hinaus stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf der Online-Videoplattform „Youtube“ Informationsvideos mit Antworten auf häufige Fragen zum Coronavirus und auf ihren Internetseiten eine Broschüre (PDF) zur Verfügung, die über das Thema „Infektionen vorbeugen: Die zehn wichtigsten Hygienetipps“ informiert.

Bild Startseite und diese Seite: Adobe Stock / Thaut Images

Das könnte sie auch interessieren

Zahnmedizin beugt vor

Mehr erfahren

Zahnarztbesuch schützt

Mehr erfahren

Zahnpflege zu Hause

Mehr erfahren

Patientenberatung

Mehr erfahren