Schwangerschaft

Mundhygiene ist wichtig für Mutter und Kind

Während einer Schwangerschaft verändert sich der ganze Körper – auch im Mund. So ist in der Schwangerschaft das Zahnfleisch sehr empfindlich und es kommt schneller zu Zahnfleischbluten und Entzündungen des Zahnbettes (Parodontitis). Wer aber aus diesen Gründen auf das Zähneputzen verzichtet, riskiert Karies oder noch Schlimmeres: Infolge einer andauernden Parodontitis können Zähne sogar ausfallen. Schwangere, die ihre Zähne richtig und gründlich pflegen sowie regelmäßig zum Zahnarzt gehen, erhalten sich ihre gesunden Zähne auch über die Geburt hinaus.

Und sie machen den ersten Schritt zur Vorbeugung von Karies bei ihrem Kind. Denn indem sie die Menge an Kariesbakterien im eigenen Mund verringern, senken sie deutlich das Risiko dafür, dass sich ihr Baby bald nach der Geburt über die Mutter mit Kariesbakterien ansteckt. Zahnärzte empfehlen in dieser Zeit mindestens zwei Professionelle Zahnreinigungen: eine vor und eine nach der Geburt des Kindes.

Das könnte sie auch interessieren

Zahnärztlicher Kinderpass

Mehr erfahren

Professionelle Zahnreinigung

Mehr erfahren

Zahnbürsten

Mehr erfahren

Zahnseide & Co.

Mehr erfahren