Zahnersatzarten

Wenn ein Zahn ersetzt oder restauriert werden muss

Die moderne Zahnmedizin und -technik bietet hervorragende Möglichkeiten, die Funktion, aber auch die natürliche Schönheit von Zähnen zu erhalten oder wieder herzustellen. Müssen ein oder mehrere Zähne ersetzt oder restauriert werden müssen, so gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten. Ob festsitzend, herausnehmbar oder eine Kombination aus beiden, ob aus Keramik, Gold oder anderen Materialien, das erläutert ihr Zahnarzt ihnen im Beratungsgespräch.

Ein kurzer Überblick: Dieses Arten von Zahnersatz gibt es

Zum festsitzenden Zahnersatz zählen Kronen und Brücken. Sie werden sehr häufig eingesetzt, um fehlende Zahnsubstanz oder ganze Zähne zu ersetzen und bestehen aus Metall, Keramik und Verblendmaterialien. Zum herausnehmbaren Zahnersatz gehören die Prothesen. Es gibt sie als Teil-Prothese für einige Zähne oder als Voll-Prothese – umgangssprachlich auch Gebiss genannt. Eine Sonderstellung beim Zahnersatz nehmen Implantate ein. Sie werden fest im Kiefer verwurzelt. Wichtig zu wissen: Nicht jeder Zahnersatz ist für jeden Patienten geeignet. Denn die Position eines fehlenden Zahnes, der Kieferknochen aber auch noch einige andere Faktoren bestimmen mit darüber, welcher Zahnersatz im Einzelfall ideal ist – neben den Wünschen des Patienten. An erster Stelle sollte darum stets eine umfassende Beratung beim Zahnarzt stehen. Unter anderem auch, weil es meist zwei oder sogar mehr Alternativen und auch Zahnersatz-Materialien zur Behandlung gibt. Die Vielfalt der Möglichkeiten und Materialien erschwert zwar den Vergleich und die Entscheidung, hilft aber letztendlich, das die für den Patienten optimale Lösung gefunden werden kann.

Funktionsanalytische Leistungen

Damit der Zahnersatz optimal sitzt und die ursprüngliche Kaufunktion vollständig wiederhergestellt wird, setzt der Zahnarzt bei Bedarf sogenannte funktionsanalytische Leistungen (FAL) ein. Vor allem bei umfangreichem Zahnersatz oder Vorerkrankungen der Kiefergelenke reicht es in der Regel nicht aus, dass im Zahnlabor nach standardisierten Verfahren gearbeitet wird. Vielmehr muss das individuelle Kausystem genau vermessen werden, um das ideale Zusammenspiel von Unter- und Oberkiefer zu ermitteln. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse gibt der Zahnarzt an den Zahntechniker weiter. So erhält der Patient „neue“ Zähne, mit denen er wieder mühelos und kräftig zubeißen kann.

Bei Fragen zum Thema Zahnersatz hilft die KZV Nordrhein

Bei allen Problemen rund um das Thema Zahnersatz helfen die Zahnersatz-Berater der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Nordrhein gerne weiter. Sie sind montags und mittwochs von 9.00 bis 12.00 Uhr unter der Telefonnummer 0 18 05 / 98 67 50 (12 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz. Gebühren aus dem Mobilfunknetz abhängig vom Anbieter) sowie jederzeit über info(at)kzvnr.de zu erreichen.

Das könnte sie auch interessieren

Funktionsanalytische Leistungen

Mehr erfahren

Beratungsangebote

Mehr erfahren

Festzuschüsse und Mehrkostenregelung

Mehr erfahren

Heil- und Kostenplan

Mehr erfahren